Stillvorbereitung - mit das sinnvollste, was man in der Schwangerschaft tun kann!

Warum sollte man sich eigentlich auf das Stillen vorbereiten? In der Schwangerschaft hat man doch wirklich andere Sorgen!

Stillen lohnt sich, auf so vielen Ebenen. Näheres erkläre ich hier.

Und Stillen spart pro Monat um die € 100-125, die man sonst für Ersatznahrung, Sauger und Zubehör ausgeben müsste.

Aber: Stillen ist kein Instinkt. Es muss erlernt werden.

Über Jahrtausende konnten junge Frauen in ihren Familien und Dörfern beobachten, wie ein Baby gestillt und versorgt wird. Sie hatten ihre Großmütter, Mütter, Schwestern, Cousinen und Nachbarinnen als Vorbilder. Diese haben ihr Wissen weitergegeben und einen wahren Erfahrungsschatz und tatkräftige Unterstützung für junge Mütter bereit gehalten. Das Stillen war überall dort, wo Babys und Kinder waren, präsent. 

Heute greifen wir in viele natürliche Abläufe ein, Instinkte und Reflexe werden ausgebremst. Die öffentliche Selbstverständlichkeit des Stillens und den Erfahrungsschatz der Mütter im engen Bekannten- und Verwandtenkreis gibt es so nicht mehr. Die wenigsten Frauen können von erfahrenen Freundinnen oder Verwandten lernen, wie man stillt.

Stattdessen: Quasi ab dem ersten Tag der Schwangerschaft prasseln massenhaft Informationen auf junge Mütter ein. Menschen verbreiten ungefiltert Informationen, ohne Belege oder Beweise bringen zu müssen.

Auch über das Stillen und alles, was damit zusammenhängt (Babyschlaf, Bindung, Beikost, Stilldauer…) kursieren viele Mythen und Halbwahrheiten, die junge Mütter verunsichern.

Gerade in den sensiblen ersten Tagen nach der Geburt werden junge Mütter sehr oft durch nicht ausreichend geschultes und unter Zeitmangel arbeitendes Personal in den Kliniken durcheinander gebracht und verunsichert. Auch finden viele werdende Mütter keine geeignete Hebamme mehr. 

Deswegen ist es wirklich vernünftig, sich auf das Stillen vorzubereiten. Es braucht nicht viel, um gegen den Sturm an Halbwahrheiten gewappnet zu sein - aber das Wissen ist Gold wert, um Schmerzen zu vermeiden und von Anfang an entspannt stillen zu können.

Der nächste Live-Stillvorbereitungskurs über Zoom findet am 26.07.2020 von 9-11 Uhr statt. 

Termine danach:

22. August,

20. September,

17. Oktober

Inhaltlich klären wir alle Fragen, die sich bezüglich des Stillstarts ergeben können. Wie funktioniert die Milchbildung? Was muss ich in den ersten Stunden, Tagen und Wochen beachten? Wie entwickelt sich das gestillte Baby? Woran erkenne ich, dass das Baby genügend Milch erhält? Tut Stillen weh? Wie agieren wir als Familie am besten, um das Stillen zu fördern? Darf ich wieder alles essen?

Ich erkläre alle wichtigen Fakten, damit das Stillen von Anfang an auf einen guten Weg gebracht wird und die Familie das nötige Know-How und die Sicherheit erhält, um ihren eigenen Weg sicher gehen zu können. 

Der Kurs beinhaltet ein zweistündiges Zoom-Meeting mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Im Anschluss erhalten Sie per Mail zahlreiches Bonusmaterial:

- Die Inhaltsstoffe von Muttermilch

- Perzentilkurven für gestillte Kinder (WHO)

- Eine Checkliste für korrektes Anlegen

- Eine Tabelle über die Entwicklung und zur Beobachtung des Kindes in den ersten 6 Monaten

- Eine Anleitung zur Muttermilchgewinnung von Hand

- Ein Poster mit den Stillzeichen

- Eine Anleitung für das babygeleitete Anlegen

- Eine Checkliste, woran man erkennt, dass das Baby genug Milch erhält

Für Termine und Anmeldung einfach hier klicken

©2020/21 Stillberatung Franziska-Beatrice Fiedler.